Haben Sie nicht auch schon einmal erlebt, als Sie in der Stadt zu Fuß unterwegs waren z.B., sich von jemandem beobachtet zu fühlen? Meistens sogar unbewusst, Sie drehen sich unwillkürlich um und sehen jemandem anderen direkt in die Augen, wonach dann beide die Blicke abwenden.

Das bedeutet, Sie haben die Energie eines anderen Menschen bemerkt ohne direkten Kontakt zu haben.Das gleiche kann auch bewusst geschehen, je nach Aufmerksamkeit.

Das erklärt aber zudem auch, dass ein Mensch mit den Energien, die ihn umgeben in „Berührung“ kommt ohne direkten Kontakt zu haben und sie nicht nur wahrnimmt, sondern sie z.T. auch aufnimmt.

ALLES was ist, ist Energie und zwar in unterschiedlicher Schwingungsfrequenz. Jedes Möbelstück, Pflanzen, Tier und ja natürlich auch der Mensch, um nur einiges zu nennen,  bestehen aus Schwingung. Und sogar von Mensch zu Mensch sind die Schwingungen verschieden, schließlich ist jede/r von uns einzigartig.

Je langsamer die Frequenz desto dichter die Masse, was erklärt dass der physische Körper der schwerfälligste Teil des Seins des Menschen ist, wohingegen die feinstofflichen Körper, auch AURA genannt, schneller schwingen und daher auch für das bloße Auge nicht sichtbar sind. Es sei denn von denjenigen, die sich mit ihrem dritten Auge auf die Schwingung der Physis einstellen können.

So erscheint es doch logisch, dass alles was nicht zum eigenen Körper oder besser gesagt zum eigenen SEIN gehört, Fremdenergie ist.

Darauf möchte ich in meinem Beitrag hier eingehen, nämlich auf die vielfältigen Einwirkungen von außen, ohne mich lediglich auf die so oft erwähnten und für viele bedrohlich wirkenden Fremdenergien in Form von „anderen Seelen“ zu beschränken.

Als Beispiel: Ein Mann mittleren Alters ist auf der Suche nach einer neuen Wohnung. Es dauert einige Wochen, bis er sich für eine neu renovierte Maissonette-Wohnung im vierten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses entscheidet. Die Wohnung ist sehr hell, verfügt über einen Dachbalkon und hat neben den üblichen Räumen auch ein weiteres Zimmer, dass allgemein genutzt werden soll für die Schreibtischarbeiten, als Lese,- Gäste,- oder/und Hauswirtschaftsraum. Sie liegt verkehrsgünstig, zentrumsnah, trotzdem ruhig und die Aussicht über die Kleinstadt ist wunderschön. Die anderen Mieter des Hauses und auch die Vermieter sind sehr freundliche Leute, alles scheint perfekt zu sein und das Warten und viele Suchen hat sich wohl gelohnt.

Nach über einem Jahr nach seinem Einzug in diese Wohnung meldete sich Tom (geänderter Name)bei mir und erkundigte sich über die Möglichkeiten einer energetischen Raumreinigung, wie ich sie anbiete, weil er den Eindruck hat: „hier stimmt etwas nicht“! Immer wenn ich mich länger in meinem Arbeitszimmer aufhalte, geht es mir hinterher schlecht.

Wir vereinbarten einen Beratungstermin und ich erklärte ihm die möglichen Ursachen und verschiedenen Vorgehensweisen.

Mögliche Ursachen:

  • Grundsätzlich kann man sagen, dass alle Menschen ihre Energie ausstrahlen und von anderen Menschen Energie aufnehmen. Ist jemand z.B. im Verkauf, sozialen Einrichtungen oder einem Callcenter beschäftigt geschieht dieser Austausch intensiver als bei einer Begegnung mit jemandem auf der Straße.
  • Die Energien des oder der Menschen die zuvor in der gleichen Wohnung lebten gehen genauso auf die Räumlichkeiten über, wie sie einen anderen Menschen energetisch berühren. (s.Bsp. oben)
  • Genauso verhält es sich mit Energien von Ereignissen, die am selben Platz geschehen sind, noch lange bevor das jetzige Haus dort stand, wie es etwa ein Kriegsgeschehen von vor mehreren Jahrzehnten sein kann, hier gibt es zeitlich keine Begrenzung.
  • Fremdenergien lassen sich von Wänden nicht abhalten, was bedeutet, dass auch die Energien eines Nachbarn auf das gesamte Wohnumfeld Einfluss haben. Handelt es sich beispielsweise um einen leicht reizbaren Menschen in der Wohnung nebenan, übertragen sich Ärger und Wut sukzessive, so als ob jemand den Zigarettenrauch eines anderen einatmet. Was bedeutet, dass mit der Zeit diese Energie sich beim Anderen festsetzten kann, noch viel eher bzw. stärker wenn selber noch durch die eigene Geschichte Resonanz zur leichten Reizbarkeit besteht.
  • Auch die Einwirkung der persönlichen Energie eines Besuchers in der eigenen Wohnung kann Spuren hinterlassen, insbesondere wenn es sich um gute Freunde oder Verwandte handelt, mit denen man emotional sehr tief verbunden ist und leicht geneigt ist in Problemfällen mitzuleiden.
  • Vergleichbares gilt es auch bei gewissen Gegenständen zu berücksichtigen, wie es ein Erbstück sein kann, ob ein Werkzeug, altes Möbelstück oder auch ein Schmuck.
  • Der Einfluss eines anderen Menschen aus der Ferne ist ebenso möglich, schließlich ist der Mensch mit allem und jedem verbunden. Hierbei kommt es darauf an, ob dieser Mensch dem Anderen gegenüber wohlgesonnen ist oder besser gesagt in der Liebe ist, denn dann ist dieser Energieaustausch positiv. Hegt jedoch Jemand irgendeinen Groll gegen ihn/sie oder wünscht ihm/ihr gar bewusst etwas bestimmtes Ungutes, kann sich dies auch negativ auf den Anderen auswirken und auf die Ferne betrachtet unbewusst, da man einen solchen Einfluss selten bemerkt.
  • Schlussendlich sei noch erwähnt dass auf vergleichbare Weise auch die Energie eines Verstorbenen bzw. dessen Seele auf jemand Anderen einwirken kann, was sich als hinderlich auswirkt, insbesondere wenn diese Seele nicht den Weg ins Licht gehen konnte.

Bei all diesen Beispielen jedoch gibt es Mittel und Wege, wie man sich dessen bewusst wird und davon befreien kann oder lassen kann, ohne die Wohnung verlassen zu müssen oder ohne sich von belastenden Personen trennen zu müssen. Diese Maßnahmen sollten immer zum Wohle aller und des großen Ganzen dienen. Meiner Meinung nach, darf die Lösung eher so sein, dass man lernt damit, also mit der Ursache umzugehen!! Oft hilft es auch schon eine veränderte Haltung zu gewinnen, sich deutlich abgrenzen zu lernen, Gegenstände zu reinigen u.s.w.

Verschiedene Vorgehensweisen:

  • Es gibt einerseits die Möglichkeit auf Räumlichkeiten bezogen diese auszuräuchern, was man in relativ regelmäßigen Abständen durchführen sollte, vergleichbar vielleicht mit dem relativ regelmäßigen Reinigen des eigenen Autos.
  • Genauso gibt es Maßnahmen, um bestimmte Energien anderer Menschen von Gegenständen, aus Räumlichkeiten oder Orten und Plätze zu eleminieren. Hier gilt je genauer diese erkannt und benannt werden desto besser.
  • Ebenso gibt es Schutzmaßnahmen zur Abgrenzung von Einwirkungen Energien Anderer, die man nicht ändern kann, weil man z. B. in der Wohnung bleiben möchte trotz des leicht reizbaren Nachbarn oder sich der Sorgen eines vertrauten Menschen dennoch annehmen zu wollen.
  • Bei weniger offensichtlichen bis ganz unbewussten Einflüssen durch Dritte, wie diese beispielsweise durch Verwünschungen oder Besetzungen geschehen können, gehe ich an anderer Stelle ein, da diese sehr komplex sein können, aber dennoch lösbar.

Im Falle von Tom`s Belastung durch Fremdenergie stellte sich durch die Begehung der Wohnung heraus, dass sich in seinem Arbeitszimmer ein Order mit Unterlagen eines Rechtsstreits befindet, der noch nicht abgeschlossen war.

Nach der grundlegenden Reinigung der gesamten Wohnung durch das Räuchern, löste ich mit Hilfe der geistigen Lichtwelt die verursachenden Energien aus dem gesamten Wohnraum und erstellte einen undurchdringlichen Schutz um den Ordner, sowie einen Lichtschutz für die gesamte Wohnung, als auch für Tom selber.

Darüber hinaus erklärte ich Tom, wie wichtig es sei für die Ursachen seinerseits, die zu dem Rechtsstreit auch geführt haben, die volle Verantwortung zu übernehmen und entsprechend zu handeln. Daraus ergab sich noch die eine oder andere Korrektur, die sich nur auf sein eigenes Denken, Fühlen und Handeln bezog und wir gemeinsam in einer energetischen Sitzung in meiner Praxis vornahmen.

Es gibt natürlich viele verschiedene Beispiele, wie sich die Beeinflussung von Fremdenergie noch zeigen kann, aber meistens ist solch ein Vorfall sehr vielschichtig und umso wichtiger, dass möglichst gründlich vorgegangen wird, um dem Einhalt zu gebieten oder anders ausgedrückt eine grundlegende Ordnung wieder herzustellen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und herzlichte Grüße

Lydia Schöpf

PS: Hilfe zur Selbsthilfe vermittele ich gerne in dem von mir angebotenen

Seminar: „Ein starkes Schutzschild

 

 

Bildquelle: #42927042@doris_bredow/fotolia